Gemeinderatswahl am 26. Mai 2019

Nachdem der Wahlausschuss der Gemeinde Mellingen am 23. April den Wahlvorschlag bestätigt hat, möchten wir diesen auch veröffentlichen.

Wir haben nach vielen guten Gesprächen eine gemeinschaftliche Liste aufstellen können, die die bisherigen 2 Listen mit einander vereint.

Der Wähler in Mellingen hat somit am 26. Mai die beste Auswahl und kann auch selbst aktiv mit entscheiden wer in den Gemeinderat in Mellingen einziehen wird.

Die Liste CDU/SPD/Wählergemeinschaft Mellingen umfasst 14 Kandidaten, die wie folgt aufgestellt sind.
Die Kandidaten stellen sich kurz selber vor und schreiben auf, warum sie im Gemeinderat der Gemeinde Mellingen mitarbeiten möchten. Sollte kein Eintrag hinter dem Namen sein, so wird dieser noch ergänzt, sobald die Angaben abgegeben wurden.

1.Hartmut Heyer, 63 Jahre, in Mellingen geboren, verheiratet, 3 Kinder, Mitglied der SPD, seit 1990 Mitglied des Gemeinderates, Physikstudium in Jena, danach Assistent auf dem Gebiet der “Optischen Schichten”, 1990 Gründung der Firma LAYERTEC in Mellingen.
Eine gut funktionierende Wirtschaft ist die Basis des gesellschaftlichen Wohlstandes. Leider scheint dies für viele politische Akteure nicht mehr zu gelten. Ich möchte an diesem Prinzip wenigstens im kleinen, in der Gemeinde festhalten und wie bisher, im Gemeinderat dafür arbeiten, dass sich Mellingen weiterhin wirtschaftlich gut entwickelt.   


2. Tim Heyer, 35 Jahre, verheiratet, 1 Kind, seit 2009 Mitglied des Gemeinderates, Studium der Betriebswirtschaftslehre in Jena mit anschließender Promotion, 4 Jahre Thüringer Aufbaubank im Risikocontrolling, jetzt Mitarbeit im Familienunternehmen Layertec. Wir haben in Mellingen die Voraussetzungen für einen idealtypischen Ort: ein hervorragendes Wirtschafts-, Vereins-, Kultur- und Familienleben gepaart mit einer außergewöhnlich guten Infrastruktur. Ich bin sehr stolz auf unseren Ort. Für dessen Weiterentwicklung können wir im Gemeinderat zwei für mich wesentliche Themen beeinflussen. Erstens trete ich für die Schaffung von neuem Wohnraum in unserer lebenswerten Gemeinde ein und zweitens werbe ich für den Bau eines barrierefreien Kindergartens in günstiger Lage. 

3. Dirk Birnschein,  46  Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Maler und- Gestaltungstechniker, parteilos, aufgewachsen in Mellingen, ich habe meinen Lebensmittelpunkt hier und lebe sehr gern in unserem Dorf(Stadt). Ich bin seit 2014 im Gemeinderat und setze mich für die Belange der örtlichen Handwerker ein. Ich habe durch meine Arbeit am Ort viel Kontakt zu den Familien und höre auch gern zu, wenn Sie mir ihre Probleme schildern. Ich arbeite nach dem Prinzip der schnellen und unkomplizierten Lösungen und übernehme gern auch Verantwortung. Meine Ziele sind ganz klar: Mellingen voran bringen und weiter entwickeln. Eine Gemeinschaft ist stark und belebt die Bürgerschaft immer positiv.

4. Ralf Seeck, 43 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Berufsschullehrer für Wirtschaft und Englisch, Mitglied der CDU. An der Nordsee geboren und aufgewachsen, lebe ich seit 2008 sehr gerne in Mellingen und bin seit 2009 Mitglied des Gemeinderates. Mit viel Freude habe ich in den vergangenen Jahren in der Kommunalpolitik mitgewirkt, davon 5 Jahre als Gemeinderatsvorsitzender. Sehr gerne würde ich dies auch weiterhin tun. Als Neumellinger liegen mir besonders die Belange des Wohngebietes am Herzen, als Familienvater die Belange der Familien, des Kindergartens und der Schule. Darüber hinaus liegt mein persönliches Interesse in der Geschichte und Traditionspflege unseres Heimatortes.

5. Birgit Hochbach, 52 Jahre, verheiratet, 1 Kind, Heilpädagogin und stellv. Leiterin der Frühförderstelle des Lebenshilfe – Werkes Weimar/Apolda e.V.; Vorstand des „Hainblick Köttendorf“ e.V. Ich möchte weiter ein Mitglied des Gemeinderates sein, weil ich die Interessen der Einwohner des Ortsteils Köttendorf vertreten möchte. Dazu zählt bspw.  die Herstellung eines attraktiven Dorfmittelpunktes. Einige junge Familien haben sich entschieden, bei uns zu wohnen. Dies soll auch so bleiben. Für die Kinder wünschen wir uns einen ansprechenden Spielplatz. Die Dorfgemeinschaft soll gestärkt werden „Weniger ich – mehr „wir“. Für die Gemeinde Mellingen insgesamt stehe ich für altersgerechtes Wohnen. Unsere Senioren sollen sich auch im Alter in Mellingen wohl fühlen.

6. Christian Dulla, 42 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Konstruktionsmechaniker, seit 2014 bei Layertec, ab 2014 im Gemeinderat, 1993 Eintritt in die Feuerwehr Mellingen und über 10 Jahre Ortsbrandmeister, Mitglied im Feuerwehrverein beim MFC und im Kirmesverein. Ich würde gern weiterhin aktiv im Gemeinderat mitwirken, um Mellingen noch attraktiver und lebenswerter für Firmen, Familien aber auch Gäste zu gestalten. Unterstützung aller Mellinger Vereine für ein großes Angebot an Freizeitgestaltung, Investitionen in die Infrastruktur, z.B. der Bau unserer Mehrzweckhalle, die Schaffung von Wohnraum, der Erhalt von Plätzen mit denen ich aufgewachsen bin: der Anger, das Mellingen Wehr oder auch der Steintisch an der Linde, sind für mich genau so wichtig wie das Fortführen und Weitergeben von Traditionen. 

7. Silvio Kurtze,47 Jahre, verheiratet, 1 Tochter, gelernter Maler, selbständig als Trockenbaumonteur, Mitglied des Gemeinderates seit 2004, Mitglied des Mellinger Faschings-Club e.V. seit 1995  (2013-2018 als Präsident) Mellingen ist meine Heimat. Ich möchte, dass in Zukunft das Neue und auch die Traditionen in einem ausgewogenen Verhältnis stehen. Nicht nur als Unternehmer muss ich die Kosten stets im Blick behalten. Ich möchte, wie auch in den letzten Jahren, weiterhin die anstehenden Investitionen und Ausgaben der Gemeinde kritisch prüfen und hinterfragen. Als selbständiger Handwerker habe ich viele Erfahrungen in Zusammenarbeit mit Architekten, Ausschreibenden Stellen und Bauherren sammeln können. Diese Erfahrungen möchte ich weiterhin zum Wohle der Gemeinde verwenden. Auch in Zukunft möchte ich mich gern für die Anliegen der Einwohner von Mellingen im Gemeinderat einsetzen.

8. Hartmut Käßler, 64 Jahre jung, geschieden , 2 erwachsene Kinder, Weinbergsmitarbeiter, Ehrenpräsident des Mellinger Faschingsclubs, seit der Wende im Gemeinderat, ich sehe mich als Vertreter der älteren Bürger Mellingens und der Vereine im Gemeinderat – deren Interessen möchte ich vertreten. Erhalt der Schulen vor Ort – Schaffung des Gemeindesaals, für den ich schon sehr lange kämpfe – beim vermutlich nicht zu verhindernden Zusammenschluss mit anderen Gemeinden Berücksichtigung und Sicherung der Interessen Mellingens. – Planung und evtl. Erschließung eines neuen Wohngebiets – Schaffung von gemeindeeignen Wohnraum, evtl. altersgerecht – sollte es durch weiteren Zuzug und verstärkte Anzahl von Geburten notwendig sein Erweiterung des Kindergartens Das sind nur einige Ideen , sicherlich ist diese Liste noch unvollständig- Ganz wichtig ist für mich auch der Erhalt und die Unterstützung aller Mellinger Vereine.

9. Annika Hopfe, 25 Jahre alt und seit drei Jahren verheiratet. Seit einem Jahr sind wir glückliche Eltern unseres Sohnes Theodor.
Meine ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Kirmes und dem Mellinger Faschingsclub sind derzeit auf Eis gelegt, da ich als Lehramtsanwärterin meine Freizeit erst einmal auf Unterrichtsplanung und Vorbereitung der Lehrproben verwenden muss, dabei aber meine Familie nicht zu kurz kommen soll. In meiner Zukunft sehe ich mich in diesen Vereinen jedoch wieder als aktives Mitglied und möchte mich irgendwann auch wieder musikalisch im Spielmannszug verwirklichen.
Ich möchte gern weiter im Gemeinderat arbeiten, um den Ort mit seinen Vereinen, von denen ich einige jahrelang begleiten durfte, zu unterstützen. Außerdem möchte ich gern der jungen Generation eine Stimme verleihen, ihre Bedürfnisse und Wünsche weitertragen und bei der Gestaltung der Ergebnisse aktiv mitwirken.

10. Oliver Henze, 37 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, parteilos, Sachgebietsleiter DV-Rechenbetrieb und Technologie in der Stadtverwaltung Erfurt, seit 2014 Gemeinderat in Mellingen, seit 2014 Aufsichtsrat Bürgerenergie Genossenschaft Mellingen Nach wie vor möchte ich meine ganze Kraft und Energie für die Belange unserer Kinder, Jugendlichen und Familien einsetzen. Die wirtschaftlichen Voraussetzungen unserer Gemeinde erlauben bei diesen Themen deutlich größere Spielräume. In den letzten Jahren haben wir gemeinsam daran gearbeitet, nun auch die letzten Straßen auf den neuesten Stand zu bringen. Jetzt ist es an der Zeit, unsere Gemeinde durch nachhaltige Maßnahmen grüner und somit noch attraktiver zu gestalten. Ebenso engagiere ich mich für das Einhalten der Haushaltsgrundsätze der Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit, denn nicht alles, was wirtschaftlich möglich ist, ist auch sinnvoll! Ich möchte weiterhin lebhafte Diskussionen in Gang bringen, um zukunftsfähige Kompromisse für uns und unsere Gemeinde zu erarbeiten und zu schließen.

11. Uwe Jens Rast,  54 Jahre, verheiratet, 3 Kinder Ich bin studierter Diplom-Informatiker, jedoch seit über 25 Jahren selbständiger Gastronomie-Einrichter. Viele Jahre war ich ehrenamtlicher Übungsleiter in der Abteilung Fußball im SSV Blau-Gelb Mellingen-Taubach. Im Moment engagiere ich mich für den Mellinger Faschingsclub und Dumperclub. Des Weiteren bin ich im Aufsichtsrat der Bürger-Energie-Genossenschaft tätig. Seit bereits 2 Legislaturperioden arbeite ich im Gemeinderat mit. Mellingen ist mittlerweile meine Heimat geworden, und die Entwicklung des Ortes liegt mir sehr am Herzen.

12. Michael Gedig, 40 Jahre, 2 Kinder, CDU Mitglied, Geschäftsstellenleiter des Abwasserzweckverband Mellingen. In Umpferstedt aufgewachsen, in Mellingen zur Schule gegangen, habe ich hier 2011 meine neue Heimat gefunden. Seit 1995 bin ich aktiv als Freiwilliger Feuerwehrmann und seit über 10 Jahren in der Einsatzabteilung der Feuerwehr Mellingen. Das Leben in unserer Dorfgemeinschaft ist etwas Besonderes und muss gepflegt und aktiv gelebt werden, daher möchte ich in unserem Gemeinderat mitwirken und die solide bisher geleistete Arbeit unterstützen.

13. Carina Dittrich, geb. Pietsch, 35 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder, Verwaltungsbetriebswirtin, seit 2002 beim Landratsamt Weimarer Land angestellt.Ich bin in Mellingen aufgewachsen und habe hier immer sehr gern gelebt. Deshalb möchte ich ebenfalls meinen Teil dazu beitragen, dass Mellingen auch in Zukunft eine attraktive Gemeinde mit hoher Lebensqualität für jedes Alter sein wird.Die Stärkung der Dorfgemeinschaft sowie die Unterstützung der ortsansässigen Betriebe sind für mich wichtig. Als Mutter liegen mir ebenfalls die Belange der Familien am Herzen.

14. Olaf Hollunder, 37 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Verwaltungsfachangestellter in der Stadtverwaltung Erfurt (Stadtkasse /Abteilung Vollstreckung /Insolvenz) Mitglied in der Einsatzgruppe und Gerätewart der Freiwilligen Feuerwehr Mellingen. Vorstandsvorsitzender des Feuerwehrvereins Mellingen e.V.  Tätig in der Elternarbeit mit Vorträgen und Beratungen. Schöffe am Amtsgericht Weimar. Ich möchte in den Gemeinderat, weil ich etwas in der Gemeinde Mellingen bewirken und meinen Teil dazu beitragen möchte unsere Gemeinde noch stärker zu machen.  Mellingen ist mein Heimatort seit nun mehr 12 Jahren. Wir müssen zusammenarbeiten, alleine als Gemeinde erreichen wir nichts, dies bedeutet die Firmen und Vereine mit einbinden. Aber auch mit anderen Gemeinden, so wie auch jetzt schon, zusammenarbeiten, sowie natürlich mit den Bürgern der Gemeinde. Es braucht alle, das ist im Geschäftsleben so und das gilt für mich auch für die Politik.

Soweit die Vorstellung der 14 Kandidaten. Für den jeweiligen Inhalt sind die Kandidaten selbst verantwortlich.

In der Liste sind 11 der derzeitigen Gemeinderatsmitglieder und 3 neue Kandidaten, die nach den Ergebnis der Kommunalwahl aus 2014 in der Liste platziert wurden. Alle neuen Kandidaten wurden nach dem Alphabet geordnet in die Liste aufgenommen

Als Wähler in Mellingen haben Sie nun viele Optionen:

  1. Sie können mit einem Kreuz die Liste wählen, dann sind die ersten 12 Kandidaten gewählt
  2. Sie können mit einem Kreuz für die Liste auch Kandidaten streichen, dann rücken die Plätze 13 und 14 nach
  3. Sie können 12 Kreuze an 12 Kandidaten verteilen, die dann von Ihnen jeweils eine Stimme bekommen
  4. Sie können nur die wählen, die sie möchten, dürfen aber nicht mehr als 12 Stimmen vergeben
  5. Sie können noch Namen dazu schreiben, müssen aber auch hier das Kreuz für den Kandidaten setzen

Es gibt theoretisch noch mehr Möglichkeiten, die aber nicht so relevant sind, diese aufzuschreiben.

Gewählt sind die 12 Kandidaten mit den meisten Stimmen.

Leider nicht mehr dabei ist unser sehr geschätzter Gerhard Heinicke, der aus Altersgründen nicht wieder kandidieren wollte. Dafür gilt mein Respekt und mein großer Dank an einen kommunalen Fachmann mit Herz, der mich immer in meiner Arbeit als Bürgermeister unterstützt hat und viele Jahrzehnte für Mellingen ehrenamtlich tätig war. Ich wünsche Gerhard Heinicke alles Gute und danke ihm von ganzem Herzen.

Ihr Bürgermeister Eberhard Hildebrandt


Soziale Netzwerke