Im Advent 2020

Die trüben Tage gewinnen die Überhand und die die Helligkeit hat die kürzeste Zeit im Jahr. Es ist die Adventszeit, die diese Eigenschaften einfach meistens mitbringt. Aber es ist auch eine sehr familiäre und schöne Zeit. Man sitzt gemeinsam zusammen und spricht über das endende Jahr, über schöne Zeiten und auch nicht so schöne Ereignisse. Kerzen werden angezündet, Stollen und Plätzchen gebacken, Wünsche geäußert und Geschenke gekauft. Das alles ist in der Vorweihnachtszeit Tradition.

In diesem Jahr ist aber leider vieles anders als sonst. Es gibt keine Weihnachtsmärkte, keine Weihnachtsfeiern, keine Treffen mit Freunden und somit fehlt sehr viel Gewohntes in der Weihnachtszeit. Keine Konzerte und kein Theater lassen auch die Kultur auf ein absolutes Minimum. Wir haben uns seit dem Frühjahr damit arrangiert und müssen das wohl auch noch eine Weile aushalten.

Denken Sie gerade in der Weihnachtszeit an die Menschen, denen es nicht gut geht und zünden Sie für Freunde und Bekannte öfters einmal eine Kerze an. Genießen Sie den Glühwein und die leckeren Plätzchen im engen Familienkreis und unterhalten Sie sich über den schönen letztjährigen Weihnachtsmarkt in Mellingen, das wunderbare Chorkonzert und glauben Sie an das kommende Jahr, denn wir sehen uns wieder beim gemeinsamen Treffen, bei Veranstaltungen und beim sportlichen Wettbewerb.

Einmal ohne alles kann und muss man verkraften können, denn eines bleibt uns erhalten, die Familie.

Helfen Sie Menschen, Nachbarn, Freunden und Bekannten, die allein sind, damit sie nicht das Gefühl bekommen, abgehangen zu sein. Ein nettes Gespräch, eine kleine Geste, Hilfe und auch ein paar nette Zeilen bringen diesen Menschen ein Lächeln ins Gesicht.

Denken und vor allem bedenken Sie, dass nicht alles mit Geschenken in Verbindung gebracht werden kann. Nicht der Preis eines Geschenkes macht den Wert sondern die Freude beim Schenken und die damit verbundene Freude beim Beschenkten. Weihnachten ist das Fest der Freude über die Geburt von Jesus. Der Glaube der christlichen Kirche egal ob katholisch oder evangelisch lässt uns in jedem Jahr am 24. Dezember feiern und zusammen sein. Es ist die Vorfreude auf das Fest und die verbundene Spannung bei unseren Kindern, die uns alle voller Freude an Weihnachten denken lässt. Bleiben Sie der Tradition treu und genießen Sie auch 2020 eine friedliche und freudige Adventszeit. Weihnachten lässt sich nicht verbieten und bringt unsere Herzen zusammen beim Denken aneinander und auch beim freudigen Schenken.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten, traumhafte Feiertage und einen tollen Start ins neue Jahr 2021. Bleiben Sie gesund, optimistisch, treu und freundschaftlich verbunden.

Ihr Bürgermeister Eberhard Hildebrandt