Straßensanierung B 87 Mellingen – Umpferstedt

Liebe Leserinnen und Leser von mellingen-online.de,

Im Jahr 2022 soll die schon einmal geplante Sanierung der B87 von Mellingen bis nach Umpferstedt an die B 7 saniert werden. Die Bauarbeiten umfassen nach derzeitigem Planungsstand 6 Teilabschnitte in einer Zeit von Anfang Juni bis Ende September. Der Beginn des ersten Bauabschnittes liegt hinter der Ampelkreuzung an der Autobahnauffahrt Richtung Frankfurt, Abzweig Aral Allee. Diese Kreuzung wird während der gesamten Bauarbeiten immer frei bleiben, damit ist die Zufahrt von der Autobahn bis zum Autohof der Aral Mellingen gesichert. Der Verkehr soll auf der Autobahn über die Abfahrt Magdala geführt werden und über die Landstraße L 1060 in Richtung Apolda geleitet werden. Die Fahrt durch die engen Straßen der Magdalaer Innenstadt sind sicher ein sehr großes Problem und werden mit mehreren Signalanlagen ausgestattet. Die Arbeiten auf der B87 sollen in Vollsperrung laufen. Dabei wird die Straße jeweils 12 cm abgefräst und wieder in der gleichen Höhe neu aufgebaut.

Die einzelnen Abschnitte verlaufen wie folgt:

Abschnitt 1: nördlich der Ampelanlage an der BAB 4 in Richtung Mellingen bis vor die Einfahrt ins GG Süd in der Hirtentorstraße. Dieser Abschnitt ist sehr kurz und ermöglicht ein geregeltes Fahren über das GG Süd.

Abschnitt 2: beginnt in der Zufahrt zum GG Süd an der Hirtentorstraße und geht bis zur Ampelkreuzung Magdalkaer Straße. Ab dann beginnt es richtig! Die Vollsperrung und auch die Umleitung soll konsequent umgesetzt werden, doch jeder Ortskundige kennt doch die möglichen Wege und wird diese auch nutzen. Dadurch werden mehrere Straßen innerorts stark belebt sein. Die Kürze der einzelnen Abschnitte ist der Hoffnungsschimmer, da bei ordentlichen Wetter alles sehr schnell gehen sollte und der Bautrupp dann auch schnell in den nächsten Abschnitt weiterziehen wird. Hier kann man also von Umpferstedt kommend durch die Brauhausstraße, An der Malzdarre vorbei in Richtung Lange Straße und dann über das GG Süd wieder in Richtung Autobahn fahren. Es gibt für innerorts ein LKW Fahrverbot und die Polizei wird viel zu tun bekommen.

Abschnitt 3: beginnt dann hinter der Ampelkreuzung B87, Abzweig Magdala und geht bis an die Einfahrt zum GG Hammerstedter Weg. Die Zufahrt nach Lehnstedt ist gesperrt. Hier ist mit den meisten Problemen zu rechnen, da die Kreuzung dann nur noch teilweise befahrbar ist und wie immer alle Fahrzeuge aus Richtung Apolda kommend bis zur Baustelle fahren werden und dann in die noch offene Richtung ausweichen. Das ist dann leider in Richtung Ortsmitte Mellingen und da kommt einiges auf uns zu. Der Abschnitt ist durch die Ampelanlage mit Schleifen im Straßenkörper und auch der breiteren Straßenführung sicherlich nicht so einfach. Er wird die meiste Belastung auf die Umpferstedter Straße, Weimarische Straße und wie davor im Abschnitt 2 auf die schon erwähnten Straßen bringen.

Abschnitt 4: Beginnt an der Ausfahrt GG Hammerstedter Weg geht bis vor die Einfahrt Umpferstedter Straße. Ähnlich, wie im vorhergehenden Abschnitt ist dann aber wenigstens die Straße und die Kreuzung in Richtung Magdala frei und auch der südliche Teil Mellingens sollte dann weniger Probleme haben.

Abschnitt 5:

Dieser ist einer der längsten Bauabschnitte und bringt uns dann wieder Ruhe in den Ort. Die Sperrung geht hier hinter der Zufahrt zur Umpferstedter Straße los und gebaut wird bis an die Einfahrt zum Hühnerhof/Flugplatz. Damit kann keiner mehr über Schleichwege fahren und somit müsste sich das Ganze etwas entspannen. Natürlich muss man als Mellinger dann Richtung Apolda über Lehnstedt oder Magdala fahren, was aber nicht so kompliziert sein sollte.

Abschnitt 6:

Der letzte bauabschnitt geht dann vom Flugplatz/Hühnerhof bis an die B 7 in Umpferstedt. Auch hier denke ich gibt es keine Probleme, nur die benannten Umwege auf dem Weg nach Apolda.

Inwieweit die Abschnitte in dieser Reihenfolge abgearbeitet werden, kann ich Ihnen nicht sagen. Es gibt ein für einige Teilabschnitte nur die Ferienzeit wegen dem Busverkehr. Diese Ferienzeit geht aber nur 6 Wochen und reicht für maximal 3 Bauabschnitte, eher nur 2 bei der derzeitigen Material Versorgungslage.

Wir hoffen sehr, dass wir ohne Schaden durch diese Maßnahme kommen. Es ist auf jeden Fall nicht verkehrt, sein Haus und Grundstück vorher intensiv mit Fotos zu dokumentieren, da ansonsten der Streit losgeht.

Der Bau wird vom Bund finanziert und über das TLBV in Thüringen durchgeführt.

Ansprechpartner vor Ort bleibt unser Kontaktbereichsbeamte Herr Wendt, das Ordnungsamt der VG und natürlich auch der Bürgermeister. Wir werden alle gemeinsam dafür arbeiten, dass es kein Chaos gibt.

Eberhard Hildebrandt

Schreibe einen Kommentar