1500 Einwohnermarke geknackt

Gestern beim Besuch der jungen Familie Lindner in Mellingen. Die stolzen Eltern Anne und André mit Ben und Robin, unserem 1500. Einwohner.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Mellingen hat seit vergangenen Mittwoch die 1500 Einwohner Marke geknackt. Die Geburt des kleinen Robin brachte erstmals nach der Wende wieder eine Einwohnerzahl jenseits der 1500. Diese weiterhin positive Entwicklung ist unserer guten Infrastruktur zuzuschreiben. Wir freuen uns gemeinsam mit den jungen Eltern Anne und André und wünschen der kleinen Familie alles Gute für die Zukunft. Alle brauchen erst einmal Zeit um sich aneinander zu gewöhnen, denn immerhin ist der “große” Bruder Ben ja auch erst im Kindergarten. Das er nun einen kleinen Bruder hat macht ihn sicherlich stolz und begeht bei den anderen Kindern im Kindergarten. Es hat ja nicht jeder ein Baby zu bieten und niedlich sind die Kleinen ja immer ganz besonders. Mit dem nun 1500. Einwohner heißt es nach vorn schauen und die nächsten Ziele anpeilen. Für Robin wird es etwas Besonderes sein und für immer bleiben. Wir freuen uns sehr und wünschen alles Gute.

Ihr Eberhard Hildebrandt Bürgermeister Mellingen

10. Mellinger Ortslauf

am Samstag 03.09.2022
Start und Ziel ist das Feuerwehrgerätehaus in Mellingen Hainholzstraße

Start ab 9:30 Uhr

Kinderläufe:               400 m, 800 m und 2022 m

Hauptläufe der Erwachsenen:  5 km und 10 km

Startgebühr (nur für Erwachsene 5 €)

Anmeldung für die Läufe ab 9:00 Uhr, die derzeit gültigen Corona Bestimmungen sind unbedingt einzuhalten.

Anmeldungen sind auch im Internet möglich. Unter www.ssvbgmellingen.de ab August 2022.

Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde und ein kleines Werbegeschenk von der TEAG.

Die Versorgung ist abgesichert, Rost brennt.

Neue Seite auf Mellingen-online.de

Ortsteil Seite Köttendorf

zu finden unter: Köttendorf – mellingen-online.de

Hier der derzeitige Inhalt zum lesen und selber suchen. Der Beitrag wird sich in den kommenden Wochen füllen.

Köttendorf

Ortskernsanierung

Das Projekt:

Beschreibung und Begründung des Vorhabens / Erläuterungsbericht

Naturnahe Umgestaltung Ortskern Mellingen-Köttendorf

Köttendorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Mellingen (ca. 1.500 Einwohner). Die Autobahn A4, die Städte Jena und Weimar liegen nah und Wanderwege führen durch den Ort. Ein neues Wohngebiet entsteht gerade.

Mitten im Dorf liegt die ca. 1.400 m2 große öffentliche Grünfläche. 2020 wurde ein alter Garagenkomplex entfernt, eine große Brachfläche hinterlassend.

Ende 2020 erhielten die Bürger eine „Ortskernpost“. Schon vorhandene Ziele und Wünsche für die Gestaltung wurden dargelegt und weitere Vorstellungen abgefragt. Das Thema „Naturnahe Grünflächen“ näher beleuchtet. Benutzerbeteiligung bei Planung, teilweise Bau und Pflege ist Programm. Es soll „ihr Ortskern“ werden, angepasst an die Bedürfnisse, die naturräumlichen Gegebenheiten, Klima, den Ort.

So entstand ein Vorentwurf mit den Inhalten: Naturnah, pflegeleicht, klimafest / Regenwasser / Dorfplatz / Spielen / Erholung / Naturerlebnis / Miteinander

Zwei Eingänge, die mit einem geschwungenen Weg verbunden sind, erschließen die längliche Fläche, die ein Gefälle von ca. 10% aufweist.

Um ressourcenschonend zu arbeiten, baut diese sickeroffene Wegefläche weitgehend auf dem vorhandenen Schotterweg auf. Lediglich eine dünne Deckschicht wird erneuert und mit robusten Blumenschotterrasen ausgesät.

Es ist ein Erlebnisweg, der sich wie durch eine natürliche Landschaft schlängelt.

Vorbei an Bäumen, Magerwiese, zwei Hügeln mit pflegeleichten Saummischungen, Blumenkräuterrasen, Obstwiese, Regenwassermulde, Sträuchern mit Säumen und am Ende über den Dorfplatz mit dem Gemeinschaftsbaum.

Insgesamt wurde eine ästhetische Mischung zwischen Bäumen, Sträuchern, höher- und niedrigwüchsigeren Saatflächen und baulichen Elementen angestrebt. Untersuchungen zeigen, dass diese natürliche, klimafeste Mischung von uns Menschen als angenehm und ästhetisch empfunden wird!

Fast ausschließlich natürliche Materialien, möglichst regional, werden verwendet.

Viele verschiedene heimische Pflanzenarten sowie Lebensräume (Trockenmauer, Wiese, Totholz…) fördern die biologische Vielfalt, welche Wetterextreme durch erhöhte Resilienz gut abpuffern kann. Die heimischen Pflanzen säen sich gut aus und auch nach einer kompletten Austrocknung von Pflanzflächen findet eine zügige Regeneration statt. Außerdem bietet unsere heimische Flora viele wärmeliebende, trockenheitsverträgliche Arten. Bonus für die Tierwelt ist die enge Kopplung zwischen heimischen Pflanzen und Tieren.

10 Bäume, 115 Sträucher in vielen Arten, 6 Saatmischungen mit jeweils ca. 30 Arten auf unterschiedlichen Böden schaffen durch das Wechselspiel von Wasserspeichern und Verdunsten eine gesunde Luft und vermindern die Gefahr von Überschwemmungen. Wie eine Art riesiger Schwamm!

Die naturnahen Spielflächen fügen sich harmonisch mit natürlichen Materialien und einer lebendigen Topographie ein. Der Burgberg ist teilweise mit Trockenmäuerchen eingefasst, die sogar zum Überlaufen geeignet sind. Eine Trockenmauer ist durch Hohlräume, großzügiges Schotterfundament und Hintermauerung auch wasserspeichernd und Lebensraum für Tiere und Pflanzen!

Die Höhen und Tiefen im Gelände, Einfassungen, Baumscheiben, Sträucher, versickerungsoffene Bauweisen dienen als Regenfänger.

Leider kann eine alte Grenzmauer nur noch eingerissen werden, da sie durch eingewachsene Gehölze instabil und teilweise schon eingefallen ist. An ihrer Stelle muss auch ordnungsgemäß ein 1,40m hoher Zaun gestellt werden.

Die Steine und das Holz der zu fällenden, jüngeren, eingewachsenen Bäume werden komplett in den neuen Garten eingebaut als Trockenmauer, Einfassungen, Solitär- und Sitzsteinen sowie Steinhaufen für Tiere.

Um alle Altersstufen zu bedienen und auch sportliche, gemeinschaftliche Anreize zu bieten, wurden Doppelrutsche, Nestschaukel, Reck, Klettermikado und Tischtennisplatte eingeplant.

Gebaut wird aus Robinienholz, da es nachhaltig und regional zu beziehen ist.

Gemeinsam mit zusätzlich im Gelände verteilten Totholz und den Insektenstämmen (senkrechte Stämme mit Bohrungen für Eiablage Wildbienen) ein Wasserspeicher und Plus für das Mikroklima! Desto mehr die Holz-Verrottung stattfindet, desto größer sind Oberfläche und Hohlräume für eine verzögerte Wasserabgabe!

Saatflächen im öffentlichen Bereich benötigen zum nachhaltigen Erfolg weitestgehend unkrautfreie, Substrate (mager oder mittlerer Nährstoffgehalt) und Böden. Für den Ortskern werden Kalkschotter und ein Substratgemisch verwendet – aufgetragen auf den vorhandenen, unkrautbelasteten und nährstoffreichen Boden.

Für die großflächigen Blumenkräuterrasenflächen wird vor der Ansaat eine Schwarzbrache (Burri-Methode) durchgeführt, um den vorhandenen Boden zu nutzen durch Zerstörung des vorhandenen Samenpools vor der Ansaat.

Anfallendes Aushubmaterial plus Betonbruch (alte Ortbetonfläche, schadstoffgeprüft) sollte wegen Ökonomie und Ökologie auf dem Gelände verbleiben. Für die Spielsand- und Fallschutzkiesflächen sollte möglichst wenig Aushub anfallen. Die Hügel und das leichte Anheben des Geländes in Teilbereichen schlucken den Aushub.

Die Regenwassermulde nimmt Oberflächenwasser der Umgebung und Himmelswasser auf. Der Untergrund und eingebauter toniger Boden werden verdichtet, Kiessand und Hüpfsteine eingebaut. Nur teilweise bepflanzt darf die flache Mulde bespielt werden und macht das aufgefangene Regenwasser erlebbar. Dazu wird eine Kopfweide gepflanzt.

Pflege mit Klimaplus:

Weniger Mähen durch nährstoffärmere Substrate und Ansaaten, die wenig oder zum Teil gar nicht (nur Abräumen im Spätwinter) gemäht werden.

Die standortangepassten Bäume und Sträucher müssen nur in extremen Fällen gewässert werden.

Die Saatflächen nach der Fertigstellungspflege gar nicht mehr.

Der naturnahe Ortskern – ein kleiner Beitrag zur Klimaanpassung kombiniert mit der Gefahr zum Lieblingsplatz der Kinder sowie zum Erholungsort der Großen zu werden… voller Blüten, Früchte und Schmetterlinge und im Verborgenen ein riesiger Schwamm! 😊

Verantwortliche Architektin: Frau Jeannette Kebernik

Naturnahe Freiraumplanung Kebernik

Dipl. Ing. Landschaftsarchitektur Jeannette Kebernik

In dem Vorderfelde 25

99441 Kiliansroda

O 36 45 3 – 8 13 72  / 0157 – 88 60 66 44

jeannettekebernik@outlook.de

Gefördert durch die Thüringer Aufbaubank mit Fördermitteln aus dem Programm KlimaInvest des Freistaates Thüringen

Nach erfolgreicher Vorplanung ist hier der aktuelle Plan:

Weiedenschaukel

WEIDEN OBJEKTE – Fachberater für NaturSpielRäume – Helmut Hechtbauer (natur-spielraeume.de)

Straßensanierung B 87 Mellingen – Umpferstedt

Update 11.07.2022

Der 2. Bauabschnitt ist im Wesentlichen fertig, es fehlen noch ein paar kosmetische Arbeiten und die Markierung. Somit steht die B 87 ab Montag, den 18.07.2022, von der BAB 4, Abfahrt Apolda, wieder bis zur Ampelkreuzung B 87 in Richtung Magdala und Taubach zur Verfügung. Der Verkehr rollt dann auf der Landstraße Richtung Magdala bzw. auf der Kreisstraße Richtung Taubach. Die Zufahrt nach Lehnstedt bleibt ab diesem Tag für 2 Wochen gesperrt. Das Gewerbegebiet Hammerstedter Weg ist aus Richtung Apolda erreichbar. Dieser kleine Abschnitt bringt den Verkehr dann wieder aus dem südlichen Ortsteil heraus und lässt die Fahrt zur Autobahn mit der Umgehung über die Weimarische Straße zu. Damit verstärkt sich von nun nun an der Verkehr in der Umpferstedter Straße. Durch den Ferienbeginn sollte aber auch das die nächsten 2 Wochen zu ertragen sein. Die Arbeiten sind derzeit voll im Zeitplan. Leider fahren noch immer unbelehrbare LKW Fahrer durch den Ort. Wir konnten viele Anzeigen aufnehmen und hoffen auf Besserung.

Update 27.06.2022

Ab dem heutigen Montag, 27.06.2022 sind wir aktuell im 2. Bauabschnitt. Jetzt geht die Baustelle richtig los, denn nun rollt auch Verkehr durch den Ort. Bitte schauen Sie nach Ihren Kindern, die spielen oder mit dem Rad unterwegs sind, dass diese Bescheid wissen und auf den stärkeren Verkehr aufpassen. Das werden bis zum 18.07.2022 harte Tage und viel Lärm, Dreck und Verkehr.

Update 08.06.2022

Am Montag, den 13.06.2022 beginnen wie bereits geschrieben die Arbeiten. Nun liegt von der Firma Streicher aus Jena ein Bauzeitenplan vor, der die Abschnitte im zeitlichen Rahmen bestimmt. Die Baustelle läuft unter Vollsperrung mit 6 Einzelabschnitten, die immer etwa 2 Arbeitswochen andauern. Danach gibt es für die fertigen Bauabschnitte sofort eine Verkehrsfreigabe. Die Baustelle schiebt sich also voin hinter der BAB 4 bis nach Umpferstedt in den benannten 6 Teilabschnitten. Der Autohof und auch die Abfahrt der BAB 4 sind immer frei und bleiben offen. Somit kann man auf die BAB 4 auffahren sowie auch abfahren. Natürlich kommt man teilweise dann in Mellingen nicht weiter. Der LKW Verkehr bleibt bis auf den Lieferverkehr komplett gesperrt und wird über Magdala umgeleitet.

  1. Bauabschnitt von hinter der Ampelanlage BAB 4(Richtung Mellingen) bis zur Hälfte Einfahrt GG Süd(Hirtentorstraße). Geplante Bauzeit vom 13.06.2022 bis 28.06.2022
  2. Bauabschnitt von der Hälfte der Einfahrt GG Süd in Richtung Ampelanlage B87/Magdalaer Straße/ Weimarische Straße, hier ebenfalls bis in die Hälfte der Ampelkreuzung. Geplante Bauzeit 29.06.2022 bis 14.07.2022
  3. Bauabschnitt von der Ampelkreuzung B87(Hälfte) bis zur Mitte Einfahrt Hammerstedter Weg. In diesem Abschnitt kann man dann wieder nach Magdala und auch nach Taubach fahren. Geplante Bauzeit ist vom 18.07.2022 bis 01.08.2022
  4. Bauabschnitte von der Mitte Abfahrt Hammerstedter Weg bis zur Hälfte Umpferstedter Straße. Geplante Bauzeit vom 02.08.2022 bis 15.08.2022
  5. Bauabschnitt von Mitte Abzweig Umpferstedter Straße in Richtung Umpferstedt bis zum Flugplatz Geplante Bauzeit vom 17.08.2022 bis 09.09.2022
  6. Bauabschnitt und dann auch letzter ist der Bau vom Flugplatz bis Kreuzung Umpferstedt. Geplante Bauzeit ist vom 12.09. bis 29.09.2022

Alle Angaben sind nur Richtwerte und sollen informativ sein. Bitte bedenken Sie, dass bei schlechtem Wetter oder bei Problemen im Bauablauf immer Verzögerungen eintreten können.

Update 02.06.2022

Die Arbeiten beginnen am Montag, den 13.06.2022. Die Baufirma ist die Firma Streicher mit dem Bauleiter Herrn Mittag, der schon in Mellingen die Taubacher Straße mit seinem Team gebaut hat. Die einzelnen Abschnitte werden noch konkret bekanntgemacht. Bitte beachten Sie also ab 13.6.2022 die Verkehrseinschränkungen auf der B 87 zwischen Mellingen und Umpferstedt.

Ziel ist weiterhin der 1. Oktober.

Ich halte Sie auf dem Laufenden.

Liebe Leserinnen und Leser von mellingen-online.de,

Im Jahr 2022 soll die schon einmal geplante Sanierung der B87 von Mellingen bis nach Umpferstedt an die B 7 saniert werden. Die Bauarbeiten umfassen nach derzeitigem Planungsstand 6 Teilabschnitte in einer Zeit von Anfang Juni bis Ende September. Der Beginn des ersten Bauabschnittes liegt hinter der Ampelkreuzung an der Autobahnauffahrt Richtung Frankfurt, Abzweig Aral Allee. Diese Kreuzung wird während der gesamten Bauarbeiten immer frei bleiben, damit ist die Zufahrt von der Autobahn bis zum Autohof der Aral Mellingen gesichert. Der Verkehr soll auf der Autobahn über die Abfahrt Magdala geführt werden und über die Landstraße L 1060 in Richtung Apolda geleitet werden. Die Fahrt durch die engen Straßen der Magdalaer Innenstadt sind sicher ein sehr großes Problem und werden mit mehreren Signalanlagen ausgestattet. Die Arbeiten auf der B87 sollen in Vollsperrung laufen. Dabei wird die Straße jeweils 12 cm abgefräst und wieder in der gleichen Höhe neu aufgebaut.

Die einzelnen Abschnitte verlaufen wie folgt:

Abschnitt 1: nördlich der Ampelanlage an der BAB 4 in Richtung Mellingen bis vor die Einfahrt ins GG Süd in der Hirtentorstraße. Dieser Abschnitt ist sehr kurz und ermöglicht ein geregeltes Fahren über das GG Süd.

Abschnitt 2: beginnt in der Zufahrt zum GG Süd an der Hirtentorstraße und geht bis zur Ampelkreuzung Magdalkaer Straße. Ab dann beginnt es richtig! Die Vollsperrung und auch die Umleitung soll konsequent umgesetzt werden, doch jeder Ortskundige kennt doch die möglichen Wege und wird diese auch nutzen. Dadurch werden mehrere Straßen innerorts stark belebt sein. Die Kürze der einzelnen Abschnitte ist der Hoffnungsschimmer, da bei ordentlichen Wetter alles sehr schnell gehen sollte und der Bautrupp dann auch schnell in den nächsten Abschnitt weiterziehen wird. Hier kann man also von Umpferstedt kommend durch die Brauhausstraße, An der Malzdarre vorbei in Richtung Lange Straße und dann über das GG Süd wieder in Richtung Autobahn fahren. Es gibt für innerorts ein LKW Fahrverbot und die Polizei wird viel zu tun bekommen.

Abschnitt 3: beginnt dann hinter der Ampelkreuzung B87, Abzweig Magdala und geht bis an die Einfahrt zum GG Hammerstedter Weg. Die Zufahrt nach Lehnstedt ist gesperrt. Hier ist mit den meisten Problemen zu rechnen, da die Kreuzung dann nur noch teilweise befahrbar ist und wie immer alle Fahrzeuge aus Richtung Apolda kommend bis zur Baustelle fahren werden und dann in die noch offene Richtung ausweichen. Das ist dann leider in Richtung Ortsmitte Mellingen und da kommt einiges auf uns zu. Der Abschnitt ist durch die Ampelanlage mit Schleifen im Straßenkörper und auch der breiteren Straßenführung sicherlich nicht so einfach. Er wird die meiste Belastung auf die Umpferstedter Straße, Weimarische Straße und wie davor im Abschnitt 2 auf die schon erwähnten Straßen bringen.

Abschnitt 4: Beginnt an der Ausfahrt GG Hammerstedter Weg geht bis vor die Einfahrt Umpferstedter Straße. Ähnlich, wie im vorhergehenden Abschnitt ist dann aber wenigstens die Straße und die Kreuzung in Richtung Magdala frei und auch der südliche Teil Mellingens sollte dann weniger Probleme haben.

Abschnitt 5:

Dieser ist einer der längsten Bauabschnitte und bringt uns dann wieder Ruhe in den Ort. Die Sperrung geht hier hinter der Zufahrt zur Umpferstedter Straße los und gebaut wird bis an die Einfahrt zum Hühnerhof/Flugplatz. Damit kann keiner mehr über Schleichwege fahren und somit müsste sich das Ganze etwas entspannen. Natürlich muss man als Mellinger dann Richtung Apolda über Lehnstedt oder Magdala fahren, was aber nicht so kompliziert sein sollte.

Abschnitt 6:

Der letzte bauabschnitt geht dann vom Flugplatz/Hühnerhof bis an die B 7 in Umpferstedt. Auch hier denke ich gibt es keine Probleme, nur die benannten Umwege auf dem Weg nach Apolda.

Inwieweit die Abschnitte in dieser Reihenfolge abgearbeitet werden, kann ich Ihnen nicht sagen. Es gibt ein für einige Teilabschnitte nur die Ferienzeit wegen dem Busverkehr. Diese Ferienzeit geht aber nur 6 Wochen und reicht für maximal 3 Bauabschnitte, eher nur 2 bei der derzeitigen Material Versorgungslage.

Wir hoffen sehr, dass wir ohne Schaden durch diese Maßnahme kommen. Es ist auf jeden Fall nicht verkehrt, sein Haus und Grundstück vorher intensiv mit Fotos zu dokumentieren, da ansonsten der Streit losgeht.

Der Bau wird vom Bund finanziert und über das TLBV in Thüringen durchgeführt.

Ansprechpartner vor Ort bleibt unser Kontaktbereichsbeamte Herr Wendt, das Ordnungsamt der VG und natürlich auch der Bürgermeister. Wir werden alle gemeinsam dafür arbeiten, dass es kein Chaos gibt.

Eberhard Hildebrandt

Bürgersprechstunde am 07.05.2022

Liebe Einwohnerinnen, liebe Einwohner,

die Bürgersprechstunde am Samstag, den 07.05.2022 muss leider wegen eines Auswärtstermins ausfallen. Telefonisch oder per Mail bin ich wie immer erreichbar.

Telefon: 036453 80222

eMail: gemeinde-mellingen@t-online.de

Ich wünsche ein angenehmes Wochenende.

Ortsentwicklungskonzept – ISEK Mellingen

Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept für die Gemeinde Mellingen

Mit der Reform der Städtebauförderung im Jahr 2008 ist eine öffentliche Förderung von Einzelprojekte nicht mehr möglich. Will eine Stadt oder Gemeinde, wie Mellingen, an dem Städtebauförderprogramm teilnehmen, muss sie zwingend ein Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) erarbeiten.

Für die Gemeinde Mellingen wird derzeit ein solches Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept erarbeitet. In diesem werden wesentliche Handlungsschwerpunkte, Maßnahmen und Entwicklungsziele für die gemeindliche Entwicklung in den nächsten 10-15 Jahren festgehalten.

Bei der Aufstellung solcher Konzepte ist das Meinungsbild der Bürgerinnen und Bürger ein zentraler Schlüssel.  Um die Wünsche, Ideen und Anregungen bzw. bestehende Problemstellungen der Bürger zu erfassen, wird mittels eines Fragenkatalogs eine Einwohnerbefragung durchgeführt. Wir möchten Sie daher bitten, sich etwas Zeit zu nehmen und den Online-Fragebogen bis zum 30.06.2022 auszufüllen.

Link: Fragebogen ISEK Mellingen

Die Befragung ist anonym und entspricht den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

Frohe Ostern

Liebe Leserinnen und Leser,

die Osterzeit und die damit verbundenen Feiertage sind im Jahr 2022 etwas Besonderes, da diese Feiertage nach der Pandemie die erste Möglichkeit bieten, ohne Einschränkungen oder Angst und allen damit verbundenen schwierigen Missionen der letzten 2 Jahre, zu überwinden. Genießen Sie das Fest mit Ihren Familien und feiern Sie das Fest der Christen.

Zauberhafte Ostergrüße möchte ich senden,
frühlingshafte Blumendüfte werden sich an uns wenden,
Sonnenstrahlen sollen kommen,
die auch dein Herz erwärmen und haben es erklommen.
Ein ganzes großes Nest voll Leckereien,
himmlisch schön soll Ostern für alle sein.

Frohes Osterfest wünscht Ihnen der Gemeinderat der Gemeinde Mellingen und der Bürgermeister Eberhard Hildebrandt

Der Bau unserer Mehrzweckhalle von Beginn an

Das Video zum Bau und ein kleiner Einblick in das neue Gebäude der Gemeinde Mellingen. Am 07. April 2020 begann die Baumaßnahme und heute steht das neue öffentliche Gebäude da. Mit Dank und Freude werden wir am 22. April die neue Halle dann richtig in Beschlag nehmen. Einige letzte Handgriffe sind immer noch zu erledigen. Von außen eher unscheinbar klein bietet die Halle im Inneren doch guten Platz für unsere Feste und Veranstaltungen.

Schauen Sie doch einmal rein:

Vielen Dank an die Firma Videografie-franke.de, Frau Christian Franke, für die Zusammenstellung der Bauaufnahmen und die Präsentation der Halle.

Wenn Sie mehr sehen möchten dann kommen Sie vorbei und schauen einfach einmal rein. Mit einer großen Bühne und der entsprechenden großen Rückwand haben wir gestern einen Großflächen Beamer getestet und für perfekt geeignet gefunden. Die Projektionsfläche ist mit 5m x 3m perfekt für Kino, Fußballübertragungen und vieles mehr geeignet. So können wir uns schon heute auf die WM in diesem Jahr freuen und auch weitere Veranstaltungen planen.

Danke an die Architektin Frau Ulrike Ludewig aus Weimar, den Fachplanern für technische Ausstattung und natürlich an alle Handwerker für das Ergebnis, welches es nun nach der Corona Pandemie zu beleben gilt.

Dieser Bau war für mich persönlich und auch für unsere Gemeinderäte, die alle ehrenamtlich arbeiten, eine der größten Herausforderungen in der Geschichte des Ortes. Mit einer Investition von etwa 2 Millionen Euro haben wir für uns und kommende Generationen eine Begegnungsstätte geschaffen, die im Umkreis sicher noch viele Geschichten schreiben wird.

Ihr Bürgermeister Eberhard Hildebrandt