Author: admin (Page 1 of 3)

Jahresrückblick unserer Ortschronistin Doris Erbse

Danke an Doris Erbse für diesen umfangreichen und sehr interessanten Bericht.
Soziale Netzwerke

Fasching in Mellingen 2019

Ab heute, den 23.02.2019 beginnt die absolute Hochzeit des Mellinger Faschings. Heute abend steigt die 1. Festsitzung in der Marienberger Halle. Für ganz Kurzentschlossene gibt es noch Karten an der Abendkasse. Einlass ist ab 19:11 Uhr, Beginn der 1. Festsitzung ist 20:11 Uhr in Mellingen, Marienberger Halle, Köttendorfer Straße 1.

Die weiteren Termine im Überblick:

Morgen, 24. Februar ab 14:11 Uhr ist der Seniorennachmittag. Der MFC lädt zur Sitzung am Nachmittag alle Seniorinnen und Senioren zur Festsitzung in die Marienberger Halle ein. Herzlich willkommen allen Gästen in der Mellinger Narhalla, in der Marienberger Halle in der Köttendorfer Straße 1.

In der kommenden Woche, am Donnerstag ist dann alles außer Rand und Band. Weiberfasching in Mellingen. Beginn am Donnerstag, den 28. Februar ist ebenfalls 20:11 Uhr. Begrüßt werden Sie von den Mellinger Faschingsmädels und musikalisch begleitet diese Veranstaltung die Band Biba und die Butzemänner. Diesen absoluten Höhepunkt können Sie mitfeiern, seien Sie pünktlich, denn die Plätze sind schnell vergeben.

Samstag, den 02. März dann die 2. Festsitzung ab 20:11 Uhr wieder in der Marienberger Halle und dann zum Abschluss am kommenden Sonntag, den 03. März ist Kinderfasching ab 15:11 Uhr.

Besuchen Sie diese Veranstaltungen des MFC und tragen Sie somit zum guten Gelingen bei.

Wir wünschen allen Akteuren viel Erfolg, maximalen Applaus und eine schöne Faschingszeit 2019.

Eberhard Hildebrandt

Soziale Netzwerke

Jahresrückblick Mellingen 2018

Wie in jedem Jahr möchte ich Ihnen einen kleinen Jahresrückblick über die Ereignisse in unserer Gemeinde Mellingen schreiben. Das Jahr 2018 war von guten und auch schlechten Ereignissen geprägt, auf die ich im weiteren Verlauf des Rückblicks gern eingehen möchte. Alles begann wie in jedem Jahr als Auskehr der Feiertage mit der traditionellen Baumverbrennung. Die gelungene Veranstaltung ist vor allem unserer Feuerwehr zu Buche zu schreiben, da alle Kameradinnen und Kameraden wieder voll im Einsatz waren. Vielen Dank für dieses 1. Treffen im Jahr 2018.

Das Wetter 2018

Der Winter war keiner, da es während der 3 Wintermonate eigentlich mehr Sonnenschein gab. Am fast einzigen Tag mit Neuschnee wurde das Bild mit unserem Gemeindearbeiter Wolfram Müller am 21.1.2018 bei der Arbeit aufgenommen.

Das schöne Wetter sollte uns 2018 in Gänze erhalten bleiben. Einige freuten sich über den milden Winter, andere hatten damit Probleme.

Unsere beiden Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Feuerwehr und auf dem Sportlerheim erzielten Rekordsummen bei der Einspeisung ins Stromnetz. Mit 19 Sonnentagen im Januar, 15 im Februar und 20 Sonnentagen im März war der Winter eindeutig sehr hell. Die Werte der über 7 Jahre ermittelten Einspeisedaten ergab eine Mehrmenge von 30% gegenüber den anderen Vergleichsjahren. Dieser positive Trend hielt bis zum Ende des Jahres 2018 an und brachte ein Rekordjahr bei der Stromeinspeisung von knapp 21% über dem Mittelwert. In Zahlen sind das für 2018 auf dem Dach der Feuerwehr 27,34 Mwh und auf dem Dach des Sportlerheims 16,98 Mwh. Der Unterschied ergibt sich aus der nicht zu vergleichenden installierten Leistung der beiden Anlagen. Die Investition aus dem Jahr 2011 hat sich inzwischen gelohnt und die Anlagen produzieren Strom, der vor Ort auch verbraucht wird.

Wie bereits erwähnt, hatte das trockene Jahr 2018 nicht nur schöne Seiten. Die Landwirte klagen über Ernteverluste und dadurch steigende Lebensmittelpreise und alle Gärtner und Hausbesitzer mussten mit viel Aufwand und Wasser die grüne und blühende Natur am Haus erhalten. Niedrige Wasserstände in allen deutschen Flüssen brachten zudem dann auch noch das Phänomen, dass trotz fallender Rohölpreise die Benzinpreise in Deutschland deutlich anzogen und man mit dem niedrigen Wasserstand vor allem am Rhein einen gefundenen Schuldigen hatte. Hoffentlich wird das nicht zur Gewohnheit. Ich möchte dem Wetter 2018 aber überwiegend ein gutes Zeugnis erteilen, da wir zum Glück auch von schlimmeren Unwettern 2018 verschont geblieben sind. Das sich unser Wetter wohl verändert hat, dem stimmen Sie sicherlich zu, denn mit Stürmen, sinnflutartigen Regenfällen und eben wie 2018 langen Dürrephasen müssen wir wohl oder übel leben und damit auch umgehen. Dabei wird es aus meiner Sicht nicht helfen, Dieselfahrzeuge zu verbieten und den Elektroantrieb als Wunderwaffe zu verkaufen. Ebenso werden uns auch die Windräder und vielen Sonnenkollektoren nicht retten und die Stilllegung der deutschen Atomkraftwerke wird uns sehr teuer zu stehen kommen. Glauben Sie etwa, dass die Stromversorgung ohne Atomkraftwerke in unserem Land sicherer wird? Ich jedenfalls nicht, denn ohne eine ausgewogene Produktion von Strom bei steigendem Verbrauch werden sich große Schwierigkeiten einstellen.

Jeder selbst kann dazu beitragen, dass es unserer Umwelt besser geht, indem wir aufpassen was und wo wir einkaufen und wie wir dann den Müll entsorgen und somit erträglich halten. Ich freue mich auch 2019 wieder auf sonnige Tage und wünsche uns ein ruhiges Wetterjahr 2019.

Das Baugeschehen 2018

Die Vorplanungen für den Straßenbau in Mellingen wurden schon sehr zeitig im Jahr begonnen. Wir hatten viel vor und sollten dann später im Jahr auch die entsprechenden Erfolge einfahren.

Es stand die Sanierung der Straße Hinterm Dorfe an, eine kleine Zufahrtstraße zum neuen Hühnerhof und die Großbaustelle Taubacher Straße bis nach Weimar in Zusammenarbeit mit mehreren Baulastträgern war ebenfalls im vollen Gange. Die Großbaustelle wurde in 3 Teilabschnitte zerteilt, um die Belastungen für Anwohner und Autofahrer möglichst gering zu halten. Der 1. Bauabschnitt zwischen Weimar und Taubach ging eigentlich mehr oder weniger an uns vorbei. Das gute Wetter und auch eine gut organisierte Baufirma brachten diesen 1. Bauabschnitt eine Woche vorher fertig und somit konnte der uns betreffende Teil Anfang September begonnen werden. Auch hier wurden das gute Wetter und eine gut arbeitende Baufirma der guten zeitlich abgestimmten Planung gerecht. Auch diese Bauarbeiten wurden ehr fertig und konnten Anfang Dezember übergeben werden. Der noch folgende Abschnitt in Mellingen, die Taubacher Straße wird 2019 bearbeitet.

Das nicht immer alle wie gewünscht läuft, mussten wir bei der Baumaßnahme Lehnstedter Straße erfahren. Die Kosten überstiegen um fast 50 % dem Planansatz und konnte somit nicht zur Ausführung gebracht werden. Auch 2019 können wir in der Lehnstedter Straße die noch fehlenden Abwasseranschlüsse nicht verlegen, da in und um Mellingen zu viele Baustellen gleichzeitig laufen sollen. In Lehnstedt wird der 1. Bauabschnitt der Ortsdurchfahrt gebaut, die B 87 wird zwischen Mellingen und Umpferstedt saniert und die Taubacher Straße. Das würde die Baustelle Lehnstedt komplett abschneiden.

Im Wohngebiet entstanden weitere neue Häuser. Wir freuen uns sehr über den Zuwachs und heißen alle neuen Mitbürger in Mellingen recht herzlich willkommen. Damit die Kinder auf dem Spielplatz spielen können, wurde durch Beschluss im Gemeinderat ein neues Spielgerät aufgebaut. Das kleine Feuerwehrauto Melli ist seitdem ein Magnet  für alle Kinder aus dem Wohngebiet und auch aus unseren Schulen.

Die geplanten Bauarbeiten an der neuen Halle im Gewerbegebiet mussten verschoben werden, da die notwendigen Fördermittel nicht bereitgestellt wurden. Nachdem wir Ende 2018 einen erneuten Antrag auf Förderung unserer Mehrzweckhalle gestellt haben, hoffen wir nun 2019 zeitnah mit dem Bau beginnen zu können.

Die Veranstaltungen 2018

Ganz zeitig und wie immer voller Vorfreude wartete im Februar die närrische Zeit auf uns.

Der MFC steuerte seine Ilmsprotte im Jahr 2018 durch. Viele fleißige Hände im Verein brachten wiederum einen tollen Erfolg und eine unvergessene Faschingszeit im Jahr 2018. Vielen Dank an alle die  mitgeholfen und dabei waren.

Zum Gewerbestammtisch 2018 stand als derzeit wichtiges Thema der Breitbandausbau auf dem Programm. Die Thüringer Firma Netkom baute in Mellingen 2018 das gesamte Netz auf Glasfaseranschluss um und nahm das Netz dann bis zum Ende des Jahres 2018 auch komplett in Betrieb. Die Netzgeschwindigkeiten der Netkom Kunden gehen bis 100 Mbit/sec, und sind damit deutlich höher als bei allen anderen Anbietern in Mellingen.

Eine gute gelungene Veranstaltung mit Gewerbetreibenden und Vereinsmitgliedern. Auch 2019 werden wir diese erfolgreiche Reihe von Veranstaltungen im März fortsetzen. Das Thema wird dann die Arbeitsmarktpolitik, Fachkräftemangel und Integration von Langzeitarbeitslosen sein.

Unsere Theatergruppe studierte über die kalten Monate hinweg ein neues Stück ein, was dann im April wieder große Resonanz fand. Ein sehr lustiges Theaterstück in einer Anstalt. Großer Dank und Anerkennung an alle Akteure. Ihr bereichert nun schon etabliert im Frühjahr das kulturelle Leben in unserem Ort. Die Kirmes begann traditionell schon am 30. April mit dem Maifeuer in der Kiesgrube. Bei schönen trockenen Wettern war das der Auftakt für die folgenden Kirmeswochen. Zum Männertag wurde traditionell die Fichte “hoch geblasen” und mit der Manneskraft aller Burschen auf dem Anger aufgestellt. Die Feierlichkeiten bei herrlichem Wetter sorgten für gute Stimmung und Schwung für die kommende Zeit. Der Pfingstfrühschoppen war bei ebenso herrlichem Wetter eine schöne Veranstaltung an der Malzdarre. Vielen Dank an die Kirmesgesellschaft und alle Helferinnen und Helfer. 

Das Feininger Pleinair brachte wieder viele Kinder und Jugendliche nach Mellingen. Eigentlich war es fast der einzige Regentag im Jahr, dass machte den Veranstaltern aber nichts aus. Ein gelungener Tag mit einer sehr schönen Abendveranstaltung in der Kirche. Auch hier möchte ich allen meinen Dank aussprechen und freue mich schon auf das nächste Pleinair im Jahr 2019. Besondere Augenblicke an einem besonderen Tag, der unseren Ort überregional Achtung und Anerkennung bringt. Die Vielfältigkeit und der unbekümmerte Umgang von Kindern und Jugendlichen mit der Kunst sind etwas ganz Besonderes.

Das alljährliche Straßenrennen der Weimarer Radlöwen zwischen Mellingen und Magdala konnte bei gutem Wetter und optimalen Bedingungen durchgeführt werden. Unsere Kameraden der Feuerwehr sicherten den Straßenabschnitt in Mellingen ab.

Am 12. August wurde das 12. Orientierungsrennen der Weimarer Mountainbiker in Mellingen am Sportplatz gestartet. Auch das Ziel war in Mellingen an gleicher Stelle.

Ein tolles Gemeinschaftswerk von Feuerwehrverein, Sportverein und Dumperclub stand bei herrlichem Wetter am 26.8.18 erneut auf der Einladung. Der 6. Mellinger Ortslauf in Verbindung mit dem Tag der offenen Tür im Gerätehaus und das der Mellinger Feuerwehr brachten zahlreiche Gäste nach Mellingen. Der sportliche Ausdauerlauf zu Beginn, die Apoldaer Feuerwehr mit ihrer Drehleiter, die Abteilung Pferdesport mit ihren beiden Pferden, das Seifenkistenrennen und die Hüpfburg waren der Garant für eine erfolgreiche Veranstaltung. Nach der Premiere im letzten Jahr war es 2018 wiederum ein tolles Fest mit guter Stimmung. gefeiert. Der Dank geht an alle die geholfen haben und aktiv oder im Team dabei waren.

Unsere Grundschule freute sich über zahlreiche neue ABC Schützen und hatte auch 2018 einen Zuwachs zu verzeichnen. Das gleiche gilt für das Lyonel Feininger Gymnasium, denn auch hier begannen im August die neuen 5. Klässler ihre neue Schullaufbahn im Gymnasium. 

Kultur und ehrenamtliches Engagement zeichnen die Arbeit unserer Vereine aus. Sie trugen 2018 zum Gelingen bei und sind fest mit dem Leben in der Gemeinde verwurzelt. Ob beim Fußball am Wochenende auf der Burg, beim Kegeln, Turnen, bei festlichen Umzügen, bei Konzerten, bei traditionellen Festen und Bräuchen oder zum Weihnachtsmarkt, unsere Vereine sind da und bereichern gemeinsam alle unser Leben in Mellingen. An dieser Stelle danke ich allen, die sich ehrenamtlich engagieren. Wir werden unsere Traditionen weiter pflegen und fördern. Auch für ihren besonderen Einsatz bei den Kinderkleiderbasaren, bei der Jugendarbeit im Jugendclub oder bei der Seniorenbetreuung möchte ich mich bedanken, da diese Arbeiten nur gemeinschaftlich möglich sind.

Ein besonderer Höhepunkt im Jahr 2018 war das 50jährige Schuljubiläum der Grundschule. Dabei wurde mit einem umfangreichen Programm durch die Vergangenheit bis in die Zukunft geführt.

Nicht zu vergessen sind die Chorkonzerte unserer Mellinger Liedertafel, die auch bei vielen anderen Veranstaltungen immer dabei sind. Das Jubiläumsfest zum 160 jährigen Bestehen fand im September in Kiliansroda statt. Eine tolle Veranstaltung mit vielen bleibenden Erinnerungen.

Der Kirchbauverein St. Georg sammelt über das Jahr Trödelgut und bereitet damit den im September alljährlich in Mellingen stattfindenden Trödelmarkt vor. Außerdem finden in der Kirche Veranstaltungen statt. Herzlichen Dank an den Kirchbauverein.

Bei aller Freude darüber bleibt die Trauer um die verstorbenen Mitmenschen vor allem bei den Familien. Es scheint manchmal nicht fair und doch ist es der Lauf der Dinge, die zum Leben von der Geburt bis hin zum Tod unseren Weg begleiten. Der Abschied fällt immer schwer, vor allem wenn er in manchen Fällen viel zu früh passiert.

Ich hoffe, es wurde keine Veranstaltung vergessen, aber in Mellingen ist eben auch das ganze Jahr etwas los. Für jeden gibt es interessante Unterhaltung oder traditionsreiche Feste. Zum Abschluss des Jahres sind wir dann alle noch einmal zusammen und stehen gemeinsam auf dem Mellinger Weihnachtsmarkt. Eingeleitet mit stimmungsvoller Chormusik mit Freunden aus Hopfgarten und dann der gemeinsame Nachmittag auf dem Anger. Wir haben in den letzten Jahren gemeinsam viel geschafft und unsere Aufgabe wird es sein, diese wichtigen Bausteine auch künftig zu sichern. Die Arbeiten werden an die nächste Generation weitergegeben und auch wir werden älter und freuen uns später einmal über traditionsreiche Feste in unserem Ort. Auch künftig kann man auf die ehrenamtliche Arbeit in Vereinen nicht verzichten und braucht auch in der Zukunft viele fleißige Hände.

Die Politik 2018

Beginnen möchte ich nicht, wie viele andere, in der Bundes- oder Landespolitik, sondern bei uns vor Ort. Die Zusammenarbeit im Gemeinderat war im Jahr 2018 wieder von einer gemeinsamen und konstruktiven Arbeit geprägt. Wir arbeiten gemeinsam sachorientiert an den wichtigen Themen, denken dabei ohne politische Hintergedanken und lösen viele Kleinigkeiten unproblematisch und unbürokratisch. Dafür möchte ich allen Gemeinderäten danken und hoffe auch künftig diese gute Arbeit so fortsetzen zu können. Es gibt immer etwas zu tun und es sind auch immer Probleme vorhanden, die wir, so denke ich, meistens schnell und unkompliziert angegangen sind. Die Nähe zu den eigenen Bürgern und Wählern ist doch das Wichtigste. Einmal auch zuhören und wichtige Entscheidungen anpassen, steht in Mellingen immer im Vordergrund.

Nun wissen Sie auch warum ich bei uns angefangen habe, denn die politische Arbeit in Land, Bund und in der Welt stellt sich leider anders dar. In Thüringen wurden 2018 viele freiwillige Gemeindefusionen beschlossen. Der Großteil hat diesen Weg wegen dem vielen Geld was es dafür gab eingeschlagen und hofft sicherlich, in der neuen Struktur auch zu bleiben. Wir haben mit den anderen Gemeinden der VG Mellingen mehrfach beraten und sind im Ergebnis dazu gekommen, dass eine Arbeitsgruppe die Landgemeinde vorbereitet. Damit bleiben wir nicht untätig und sind vorbereitet. Keiner weiß, was nach der Landtagswahl 2019 noch Gültigkeit hat, deshalb brauchen wir wieder das Vertrauen in die Politik und in die Demokratie verbunden mit verlässlichen Gesetzen, die unsere Werte schützen und sichern. Damit eng verbunden sind das friedliche Miteinander und der Frieden. Wir dürfen es nicht zulassen, dass an den Rändern rechts und links mehr und mehr Menschen gewaltbereit gegeneinander losgehen und unser friedliches Leben zerstören. Und da sind wir dann bei den uns wichtigen Themen im Land, die alle beschäftigen. Den Menschen in Deutschland geht es soweit gut. Die meisten haben eine Arbeit, eine Wohnung oder sogar ein Haus, viele fahren einmal oder auch mehrmals im Jahr in den Urlaub, es gibt genügend zu essen und trinken und wir sind technisch hervorragend ausgestattet und eigentlich fahren fast alle ein eigenes Auto. An was fehlt es uns denn nun eigentlich? Haben wir Angst, dass andere uns alles wegnehmen? Können wir überhaupt noch teilen oder etwas abgeben? Helfen Sie noch anderen? All diese Fragen beschäftigen mich immer wieder einmal. Wahrscheinlich liegt das am übermäßigen Angebot oder vielleicht glauben wir, der Wagen rollt ohne zu stottern immer weiter.

Hoffentlich vergessen wir nicht wie es unseren Eltern und Großeltern ergangen ist und vor allem wie diese Generationen angepackt haben. Ich bleibe trotzdem optimistisch und glaube auch an den Ehrgeiz, der in jedem Einzelnen steckt.

Die Statistik 2018

Ich möchte Ihnen nun auch gern die komplette Statistik für 2018 bis 31.12.2018 zur Kenntnis übermitteln.

Es gab 2018 insgesamt 10 Todesfälle, 13 Geburten, 97 Zuzüge und 70 Wegzüge. Die Bevölkerungszahl ist somit auch 2018 gestiegen.

In Mellingen leben derzeit 1353 Einwohner und im Ortsteil Köttendorf sind es 72 Einwohner. Damit kommen wir bei insgesamt 1425 Einwohnerinnen und Einwohnern der 1500 Marke sehr nah. Ich rechne auch 2019 mit einem positiven Trend und freue mich schon auf den 1500. Einwohner, den wir wahrscheinlich schon bald begrüßen können.

Persönliches 2018

Persönlich möchte ich 2018 als wenig aufregendes Jahr einstufen. Die Gesundheit ist weiterhin stabil und auch sonst haben wir das Jahr ohne ganz große Aufreger in Mellingen überstanden. Die Welt ist in Turbolenzen gekommen. Der Wohlstand scheint vielen Ländern nicht zu bekommen und andere wollen auch gern daran teilhaben.

Damit ich nicht noch einmal in die Weltpolitik zurückkehre, möchte ich das Kapitel Persönliches 2018 schließen und hoffe für uns alle, dass 2019 viel Gutes bringt und wir weiterhin in Frieden miteinander leben können.

So dies und das 2018

Wahrscheinlich wird 2018 bei allen Menschen in Deutschland als ein sehr trockenes und sonnenreiches Jahr in Erinnerung bleiben, aber es gibt noch sei einiges anderes zu berichten und das betrifft an dieser Stelle unseren Ort und auch die Umgebung.

Am 18.01.2018 zog das Orkantief Frederike über unsere Region. Der Schaden hielt sich bei uns in Grenzen, aber die Windböen verursachten in der Umgebung mächtige Schäden, vor allem im Forst.

Am 19.01.2018 erhielten wir einen neuen Briefkasten der Deutschen Post direkt vor der Bäckerei. Dieser wird seitdem rege genutzt und es hat sich auch für die Deutsche Post gelohnt.

Am 2. Januar wurden 2 Sportlerinnen des SSV Blau Gelb Mellingen-Taubach eV bei der Sportlergala im Weimarer Land geehrt. Kristin Lisker vom Pferdesport als Sportlerin des Jahres ausgezeichnet und Monika Michael bekam eine Auszeichnung als Trainerin des Jahres geehrt.

Auch 2018 fanden der Tag der offenen Tür und auch der Tag der Berufswahl im Mellinger Feininger Gymnasium auf dem Plan. Beide Veranstaltungen waren gut besucht und sind wichtig für die Jugendlichen bei der Wahl der Schule wie auch für das spätere Leben bei der Berufsplanung.

Zum Osterfest wurde traditionell unser Mühlstein an der Malzdarre von den Kindern der Feininger Grundschule geschmückt. Hier ein herzlicher Dank an die Grundschule.

Im April gab es dann von der Abfahrt der BAB 4 in Richtung Apolda 10 Schwerlastransporte in den Nächten, die ohne Polizeibegleitung mit privaten Sicherheitsdienstleistern gefahren wurden. Das verlief ohne Probleme und wahrscheinlich hat es kaum einer bemerkt.

Am 15. April wurde eine neue Landrätin gewählt. Christian Schmidt-Rose ist seitdem die „Neue“ nachdem Hans Helmut Münchberg über Jahrzehnte der unangefochtene Landrat im Weimarer Land war. Er trat aus Altersgründen nicht mehr an. Wir wünschen Frau Schmidt-Rose weiterhin ein gutes Händchen, viel Kraft und Gesundheit. Der Dank geht nochmals an Herrn Münchberg für seine Verdienste im Landkreis und darüber hinaus.

Am 6. Mai führte ein Rundgang viele Interessierte von Burg zu Burg. Die Wanderung wurde von der Arbeitsgruppe Heimatstube organisiert und erfolgreich durchgeführt.

Beim Zeltlager der Jugendfeuerwehren nahm auch unsere Feuerwehr teil und gewann in Tannroda den dortigen Geländelauf.

Die Freiwillige Feuerwehr musste im Jahr 2018 zu insgesamt 49 Einsätzen ausrücken. Die meisten Einsätze gingen auf die Autobahn. Es wurde technische Hilfe geleistet und unsere Wehr wurde bei 4 Bränden benötigt. Der Waldbrand in Rittersdorf und auch dem Brand auf der Deponie in Mattstedt und auch der Brand in der Heidelbeerplantage in Blankenhain waren sehr aufwendige und gefährliche Einsätze. Mit großem Dank und besonderer Aufmerksamkeit möchte ich allen Kameradinnen und Kameraden der FFw Mellingen für ihre Einsatzbereitschaft und ihren unermüdlichen Engagement bei der Unterstützung aller Veranstaltungen in Mellingen danken. Wir werden alles tun um die Einsatzbereitschaft materiell abzusichern und auch die notwendige Ausrüstung dafür bereitstellen. Kommt immer gesund von den Einsätzen zurück.

Ich möchte meinen Rückblick mit einem kleinen Spruch beenden, den ich als Jahreslosung gefunden habe:

„Suche Frieden und jage ihm nach.“
(Psalm 34, 15)

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund, optimistisch und auf dem richtigen Weg.

Eberhard Hildebrandt

Soziale Netzwerke

Kinderkleiderbasar in Mellingen am 02.02.2019

Kindersachenbasar Mellingen
Am SAMSTAG, den 02.02.2019 findet in der Zeit von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr in der TURNHALLE MELLINGEN (Umpferstedter Straße 18a) der Kinderkleiderbasar statt. Angeboten wird alles rund um Babys, Kids und Teens, Frühjahr-/Sommerbekleidung, Schuhe, Spielsachen……

Anmeldungen werden nur per E-Mail entgegengenommen: kinderkleiderbasar.mellingen@gmail.com (pro Tisch 5 € + ein Kuchen) Der Erlös von der Standgebühr und dem Verkauf von Kaffee und Kuchen kommt dem Förderverein der Schule Mellingen/Buttelstedt zugute.

Soziale Netzwerke

Entsorgungstermine Mellingen 2019

Hier ist er, der Neue für 2019 zum herunterladen:

Entsorgungstermine Mellingen 2019



h

Soziale Netzwerke

Weihnachtswünsche 2018

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Einwohnerinnen und Einwohner, liebe Freunde und Mitstreiter,

Wieder einmal ist ein Jahr vorüber und viele Menschen fragen sich wie schnell die Zeit vergangen ist. Wo ist sie nur hin und wie schnell ist ein Jahr vorüber.

Es ist unser gewohntes Umfeld mit Beruf, Familie und den kleinen oder auch großen Sorgen, die unser Zeitgefühl sehr schnell erscheinen lassen.

Deshalb möchten wir Ihnen folgende Zeilen verinnerlichen:

Wir wünschen einen schönen Traum

Und einen prächtigen Weihnachtsbaum.

 Ein Meer voller Licht soll sein

Und ganz viel Sonnenschein.

Wir wünschen ein tolles Morgenrot

Und jede Menge Glück,

dass Dich auch in schwerer Not

nie verlässt der gerade Blick.

Wir wünschen ein segenreiches Feste,

Besinnlichkeit und nur das Beste.

Wir wünschen Frohsinn, Heiterkeit und gesunde Tage,

damit sich hält alles die Waage.

Nun seid reich beschenkt mit Wünschen und Worten

Öffnet im Herzen verborgene Pforten,

genießt das Leben an all seinen Orten

und erkennt den Reiz in den vielen Worten.

Mit Höhen und Tiefen verlief das Jahr 2018, mit Freuden und auch Sorgen, eben wie jedes Jahr. Machen Sie mehr aus den gewöhnlichen Dingen, nehmen Sie sich Zeit zum Genießen und auch dem Innehalten. Zeit und persönliche Gespräche verlängern unser Leben und tragen auch zu einem gesunden Zeitgefühl bei.

Vielen Dank für die gemeinsame Zeit bei unseren Projekten und vielen Dank für die geleistete Arbeit in unserem Ort.

Auch im kommenden Jahr werden wir weiter investieren um die Infrastruktur sowie das Leben in Mellingen weiter stetig zu verbessern.

Frohe besinnliche und vor allem friedliche Weihnachten. Einen guten Start ins neue Jahr 2019 mit wieder viel Arbeit auf gemeinsamen Wegen.

Bleiben Sie gesund, weiterhin erfolgreich und immer optimistisch für sich, für uns und unser Land.

Das neue Jahr wird wohl wieder ein sehr bedeutendes Jahr in vieler Hinsicht. Viele Fragen werfen ihren Schatten voraus.

Gelingt es, den Frieden zu erhalten?

Löst sich die Flüchtlingsproblematik?

Ist das Leben in unserem Land weiterhin sicher?

Bleibt unsere Wirtschaft erfolgreich und behalten wir unsere Arbeitsplätze?

All diese Fragen müssen gelöst werden und sind so brisant wie nie zuvor. Die Politik braucht mehr Bürgernähe. Probleme müssen wieder gemeinsam gelöst und nicht nur bearbeitet werden, damit wir alle unsere Aufgaben erledigen können.

Alle sind gefragt sachlich und mit Ideen dabei zu sein. Jedes neue Jahr ist eine Herausforderung. Unsere Voraussetzungen im Land sind noch immer sehr komfortabel. Einer allein wird die Vielzahl Ihrer Fragen nicht beantworten können, deshalb muss die Demokratie erhalten bleiben.

Aber!

Das Wichtigste sind der Frieden und die Gesundheit.

Bleiben Sie gesund, hören Sie auf Ihr Inneres, achten Sie auf die Signale und nehmen Sie diese auch ernst.

Und…

Leben Sie Ihr Leben auch gern einmal einen Traum, beschäftigen Sie sich  mit Ihren Familienmitgliedern, bleiben Sie fleißig und voller Ideen, die mit ein bisschen Mut auch umgesetzt werden können. Bleiben Sie weiter voller Optimismus und stehen Sie nach einem Tiefschlag wieder auf.

Auf ein gutes neues Jahr 2019

Ihr Eberhard Hildebrandt

Soziale Netzwerke

Baustelle Taubacher Straße

Liebe Einwohnerinnen, liebe Einwohner,

die Bauarbeiten in der Taubacher Straße zwischen der Ausfahrt Nahkauf Heyer bis zur Ortslage Taubach sind fertig. Die Firma Streicher aus Jena hat für kommende Woche Donnerstag die Abnahme der Baumaßnahme beantragt. Damit ist die Baufirma 15 Tage vor dem eigentlichen Fertigstellungstermin fertig und die wichtige Ortsverbindung kann wieder freigegeben werden. Ich möchte der Firma Streicher, allen Mitarbeitern und vor allem den Bauarbeitern vor Ort danken, denn das ist für mich eine große Leistung, die ich sehr wertschätzen kann. Das Wetter hat es mit uns ebenso gut gemeint, aber auch die rege Mitarbeit Aller ist im Besonderen erwähnenswert. Nun liegt es an der Stadtverwaltung Weimar und dem Landkreis Weimarer Land, dass nach der Abnahme auch die Straße dem Verkehr übergeben wird. Hier hoffe ich sehr auf die konstruktive Zusammenarbeit.

Mit der Sanierung der Straßendecke, der Neugestaltung der Einfahrt zum Nahkauf Heyer und ins Wohngebiet Zwischen den Dörfern verbunden mit einer Verkehrsinsel und dem lange von vielen Menschen in Mellingen und Taubach erwünschten Gehweg zwischen beiden Orten. Bisher geht dieser Weg von Mellinger Seite nur bis zur Gemarkungsgrenze, wird sich aber in 2019 bis nach Taubach hinein noch verlängern. Nehmen wir diese guten Nachrichten mit in die Adventszeit. Ich freue mich sehr über das Ergebnis und gemeinsam mit dem Mellinger Gemeinderat sagen wir allen am Bau Beteiligten: Danke.

Eberhard Hildebrandt

Soziale Netzwerke

Bahnhof Mellingen erstrahlt im neuen Glanz

Das ehemalige Bahnhofsgebäude erstrahlt im neuen Glanz und rückt den Haltepunkt der Bahn wieder in ein angenehmes äußeres Erscheinungsbild. Das bisherige triste, graue und verlassene Gebäude wurde zum Wohnhaus umgebaut und steht nun neuen Mietern zur Verfügung. Die ersten Wohnungen sind bereits fertig und bezugsfähig. Weitere folgen im zeitigen Frühjahr. Wer Interesse hat, kann sich gern bei Herrn Robin Dietrich unter seinem Kontakt melden:

mail: anfrage@raum-station-mellingen.de

Hier sind die ersten Bilder vom neuen Mellinger Bahnhofsgebäude, die der Eigentümer Herr Dietrich selbst geschossen hat:

Soziale Netzwerke

Im November

Es ist nasskalt und schnell dunkel draußen, es ist November. Das Wetter ist uns in diesem Jahr trotzdem sehr wohl gesonnen, denn es konnte viel geschafft werden. Derzeit laufen die Arbeiten in der Taubacher Straße auf Hochtouren. Die Bauarbeiter der Firma Streicher aus Jena sind sehr fleißig und haben nach derzeitigem Stand einen kleinen Vorlauf. Nun muss in der kommenden Woche das Wetter mitmachen, damit diese Baustelle ihren Abschluss findet. Mit dem Ergebnis kann man schon jetzt sehr zufrieden sein, merken werden Sie es als Autofahrer, Radfahrer oder Fußgänger sobald die Straße wieder geöffnet ist.

Foto Matthias Beerbaum

Am Bahnhof wächst derzeit das Gebäude aus einer Baustelle zu einem ansehnlichen Bauwerk. Ich finde diese Investition aus privater Hand super, da sie uns weiteren Wohnraum bringt und eine hässliche Fassade beseitigt hat. Weiterhin alles Gute beim Bauen und Fertigstellen, dass wird ein sehr schönes Gebäude.

An der Alten Schule in Mellingen hatten wir ein Vordach beauftragt. Die kleine Stützmauer am Eingang steht bereits, wahrscheinlich muss das Dach aber noch warten, da die Betriebe dem derzeitigen Auftragsbestand nicht abarbeiten können und daher doch einiges liegen bleiben wird. Da das Gebäude trotz der benannten Arbeiten vollständig genutzt werden kann, macht der Verzug eigentlich nichts weiter aus.

Weitere Häuser sind im Wohngebiet und auch hinter dem Dorfe gewachsen. Die neuen Häuser warten zum Teil noch auf ihre Bewohner, aber mach einer wird sich auch 2018 noch in Mellingen anmelden. Hier wünschen wir ein herzliches Willkommen und alles Gute in Mellingen.

Der Wirtschaftsstandort Mellingen wächst ebenfalls und nimmt Gestalten an. Die Firma Agimus hat gegenüber der Agrargenossenschaft ein Erweiterungsbau errichtet und kann sicherlich schon bald einziehen. Der Aufwärtstrend der Firma ist spürbar und wir drücken weiterhin die Daumen und wünschen gute Geschäfte.          Die Firma Layertec kommt bei Ihrer Firmenerweiterung ebenfalls voran. Der große Kran steht und die Arbeiten an der Bodenplatte laufen. Im kommenden Jahr werden wir hier sicherlich die ersten Wände sehen und können uns dann auch das neue Firmengebäude gut vorstellen.

Diese Investitionen in die Zukunft werden auch kommenden Generationen noch viel Nutzen bringen. Wir danken allen Investoren und versichern ihnen auch weiterhin unsere ganze Kraft in die Entwicklung der Gemeinde zu stecken und die vereinnahmte Gewerbesteuer wieder vor Ort klug zu investieren. Es gibt trotz allem immer etwas zu tun und auch zu verbessern.

In der Schule läuft die Sanierung 2019 voll an. Im Jahr 2018 waren aufwendige Planungen notwendig und jetzt kann es endlich losgehen. Geplant sind die Vollsanierung der Sporthalle mit neuem Fußboden mit Heizung und Sportbelag, eine neue rundum laufende Prallwand, eine neue Akustikdecke mit moderner Beleuchtung. Im Außenbereich wird mit Dach und Fassade dann das Gebäude voll saniert abgeschlossen. Im Gymnasium selbst steht ebenfalls Dach und Fassade auf dem Programm, zusätzlich noch die Modernisierung der Elektroanlage, der Beleuchtung und weiterer Technik. Nach Abschluss aller Arbeiten steht dann noch Akustik Decken und Malerarbeiten an, um auch hier möglichst viel zu sanieren. Endlich wird auch in den Schulstandort Mellingen investiert. Bei steigenden Schülerzahlen in der Grundschule und vor allem am Gymnasium ist das auch dringend notwendig, damit unsere Kinder unter best möglichen Bedingungen lernen können. Es bleibt für die weitere Entwicklung trotzdem die notwendige Erweiterung des Gymnasiums, denn schon heute ist absehbar, dass in unserer Gegend der demographische Wandel nicht stattfinden wird. Wir hoffen im kommenden Jahr gute Firmen zu finden, die diese aufwendigen Arbeiten dann auch zeitlich gut ausführen werden.

Unsere Ehrenamtlichen in den verschiedenen Vereinen haben auch 2018 wieder Vollgas gegeben und somit in allen Bereichen das Leben in Mellingen lebenswerter gemacht. Herzlich Dank dafür an Euch alle liebe Vereinsmitglieder und Ehrenamtliche.

So kurz vor dem Totensonntag möchte ich kurz inne halten und denen Gedenken, die nicht mehr unter uns sind. Sie bleiben ewig in unseren Gedanken. Den trauernden Familien wünsche ich weiterhin Kraft in unserer Gemeinschaft.

Am kommenden Wochenende zum 1. Advent treffen wir uns wieder alle gemeinsam auf dem Anger und sehen uns zum 15. Mellinger Weihnachtsmarkt. Lassen Sie sich durch die Chöre aus Hopfgarten und Mellingen ab 13:30 Uhr in der Mellinger Kirche einstimmen, um dann im Anschluss ab 15:00 Uhr auf dem Mellinger Anger gemeinsam den Weihnachtsmann mit seiner Frau in Mellingen zu begrüßen. Natürlich kommt er wieder mit der Kutsche, die dann auch rege genutzt werden darf. Ich freue mich sehr auf dieses alljährliche Highlight zum Abschluss des Jahres. Seien Sie herzlich willkommen beim Weihnachtsmarkt der Vereine. Der diesjährige Baum ist ein sehr schön gewachsener mit gleichmäßigen Ästen. Er is in der Wiesenstraße gewachsen. Herzlichen Dank dafür.

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Vorweihnachtszeit, schöne gemeinsame Stunden und Tage im Kreise Ihrer Familien. Nehmen Sie sich die Zeit einmal ohne Stress und Nachrichtenwahn besinnliche Stunden zu verbringen.

Eberhard Hildebrandt und der Gemeinderat der Gemeinde Mellingen.

Der Feininger Turm im Winter stets mit Licht gut in Szene gebracht.

 

Soziale Netzwerke

Bauarbeiten an der Alten Schule ab 01. November 2018

Liebe Leserinnen und Leser von Mellingen-online,

ab dem 01. November wird an der Alten Schule in Mellingen gebaut. Der Eingangsbereich wird ein wenig umgebaut und bekommt ein neues Vordach mit Windschutz. Damit verbessern wir den Eingangsbereich und stellen sicher, dass Sie als Gast der Alten Schule künftig auch im Trockenen vor der Tür stehen können. Zudem erhoffen wir uns eine Verbesserung der Feuchtigkeit im Windfang. Anbei ist der zeichnerische Entwurf.

 

Soziale Netzwerke

Page 1 of 3

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén